Einstieg in die Astrofotografie

 

Die Anfänge

 

Wie kommt man eigentlich auf die Idee, Astrofotografie zu betreiben? Schau ich mir einmal einen kleinen Ausschnitt meines bisherigen Lebens an, so kann ich feststellen, dass die Entwicklung bei mir durchaus mit der Entwicklung bei anderen Astrofotografen identisch ist.

 

Als kleiner Junge habe ich mir gerne Science-Fiction  Filme angeschaut. Perry Rhodan, Mondbasis Alpha1 oder Star Trek waren für mich der Einstieg. Was ist das Weltall, wie groß ist es, was passiert dort in den Weiten des Universums, das alles hat mich interessiert und fasziniert, so dass der Wunsch entstand, mir auch einmal den Mond oder die Planeten genauer anzuschauen.

 

Im Alter von 13 Jahren bekam ich schließlich von meinen Eltern zum Geburtstag mein erstes, eigenes Teleskop geschenkt. Es war ein kleines Spiegelteleskop mit 10cm Öffnung und 900mm Brennweite auf einem kleinen Holzstativ mit einer kleinen, wackeligen Montierung.

 

Von meinem Kinderzimmer aus habe ich mir dann, durch das geschlossene Fenster die Planeten und den Mond angeschaut und war begeistert. Die tollen Details auf dem Mond, der Saturnring und auch Wolkenstreifen auf dem Jupiter ließen den Wunsch nach mehr aufkommen.

 

Was daraus geworden ist können Sie auf den folgenden Seiten sehen. Viel Spaß beim durchstöbern....